Shetland Sheepdog – Geschichte

Zwar ist nur wenig Geschichtliches über den Shetland Sheepdog bekannt, doch man weiß, dass der auch als Sheltie bekannte Hund von den im Nordosten Schottlands liegenden Shetlandinseln abstammt. Heute geht man davon aus, dass der eigentliche Shetland Sheepdog durch die Kreuzung mehrerer Rassen entstand.

Skandinavische Vorfahren

Nach allem, was bislang bekannt ist, wurde der Sheltie 1916 als ein kleiner, auf Leistung gezüchteter Mischling bezeichnet. Seine Größe lag bei 20-26 cm. Da er von den Shetlandinseln stammt und diese im 15. Jahrhundert zu Norwegen gehörten, geht man davon aus, dass der Sheltie skandinavische Vorfahren besitzt.

Einstmals galten die Shetlandinseln als beliebte Anlegestelle für Walfangschiffe, Fischerboote und Handelsschiffe aus vielen Ländern. Deshalb ist es wahrscheinlich, dass der Shetland Sheepdog durch die Kreuzung mehrerer Hunderassen aus unterschiedlichen Ländern entstand. Schließlich wurden zahlreiche Hunde anderer Länder auf die schottischen Inseln eingeführt.

Anfang des 20. Jahrhunderts begann die kontrollierte Zucht

Zur damaligen Zeit war es die Aufgabe des Toonie Dogs, Grundstücke von Bauern vor hungrigem Vieh zu schützen. Gleichzeitig waren die Hunde treue Begleiter und gehörten deshalb zur Familie. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der Toonie Dog durch den größeren Collie ersetzt.

Als die Zucht von Shelties zu Beginn des 20. Jahrhunderts begann, war das eigentliche Ziel, einen kleinen, flinken Hund mit wetterbeständigerem, kurzem und hartem Haar zu züchten. Dieser Hund sollte nur wenig Platz brauchen, um Zwergrinder, kleine Schafe und Shetland Ponys zu beschützen. Ein Grund dafür, mit der kontrollierten Zucht zu beginnen, war, dass der Shetland Collie bei Offizieren der königlichen Marine sehr beliebt war. Und recht schnell entwickelte sich dieses Interesse zu einer neuen Einnahmequelle für die Farmer.

1.Weltkrieg legt Grundstein für Shetland Sheepdog

1908 wurde der Shetland Collie Club in Lerwick gegründet und hatte die Aufgabe, Rassestandards für den Shetland Collie festzulegen. Nur ein Jahr später wurde der erste Sheltie Club auf dem Festland gegründet, was die Zucht noch weiter vorantrieb. Allerdings starben viele Tiere im ersten Weltkrieg. Um die Hunderasse weiter zu erhalten, wurden Collies miteingekreuzt.

Offizielle Anerkennung der Hunderasse

Die Zucht von Shelties war allerdings nicht überall gerne gesehen. Vor allem Colliezüchter leisteten erheblichen Widerstand, da der Shetland Sheepdog zur damaligen Zeit keinen einheitlichen Typ verkörperte. Die offizielle Anerkennung der neuen Hunderasse erfolgte erst 1914 durch den Kennel Club.